Wer, wie, was, warum. Regeln und Gedöns für #oneplaceoneyear

Ja, noch ein Fotoprojekt. Einfach, weil ich Zeitraffer spannend finde. Und Sie alle gerne knipsen. Aber ich will dieses Projekt bewusst offen gestalten. Wenige Regeln, und wenn Sie Bots oder Gruppen oder was auch immer dafür machen wollen: Nur zu. Ich gebe hier nur den Anstoß dazu und setze die vorläufigen Parameter. Es soll leben und sich weiterentickeln. Wohin die Reise auch geht. Es ist bewusst nicht limitiert, je länger so etwas läuft, desto interessanter können die Zeitraffer werden

Wie geht es?

  • Sie suchen sich einen Platz, einen Gegenstand, eine Landschaft, einen Fensterblick, eine Pflanze, ein Tier oder auch eine Person (für die Selfie-Obsessiven). Oder was Ihnen sonst so einfällt. Und fotografieren dieses Motiv auf die immer gleiche Weise. Maximal 1x wöchentlich. Aber wenn Sie es nur 1x monatlich schaffen, kein Ding. Es wird ja Ihr Zeitraffer. Dazu sollte es natürlich auch ein Motiv sein, welches sich verändert im Laufe der Zeit. Logisch
  • Keine Filter oder großes Gedöns. Knips und gut. Es sollen Momentaufnahmen sein. Die Qualität ist egal, Farbe oder schwarz-weiß ist egal, Aufnahmegerät ist egal.
  • Sie können sich maximal 3 verschiedene Motive suchen. Das Ganze macht aber nur dann Sinn, wenn Sie diese auch regelmäßig fotografieren.
  • Die Fotos müssen jugendfrei sein. Wenn was anderes gewollt ist, kann es ja irgendwann eine Ü18-Version geben. Aber ich denke, es reicht so völlig für dieses Projekt
  • Jeder kann mitmachen. Jeder kann irgendwann einsteigen. Es läuft beliebig lang. So lange Sie halt Lust haben und jemand den Hashtag nutzt.

Und dann?

Dann laden Sie es hoch, auf Instagram oder Twitter oder beidem. Oder wo auch immer es noch hinlaufen kann. Mit mindestens 2 Hashtags

  1. der des Projektes #oneplaceoneyear
  2. der Name für Ihren eigenen Zeitraffer. Also #meinFensterblick #MimsChaos oder wie auch immer Sie Ihr Dingens nennen wollen

Optional

Falls Sie es zeitlich limitieren wollen, oder um es später abzugrenzen, fügen Sie das Jahr dazu #opoy2017

Und was soll das Ganze?

Nix. Einfach nur Spaß machen. Mit der Zeit können dann andere über den Hashtag die Mitmachenden finden, Ihre Zeitraffer gezielt verfolgen. Und Sie haben irgendwann einen schicken Rückblick auf Ihr Jahr.

War es das?

Im Prinzip ja. Vielleicht findet sich ja auch der eine oder andere, der eine Art Best of macht. Ich werde auf jeden Fall ein Auge drauf haben und einiges rt-en. Wie gesagt, das Projekt ist offen für jeden, der da was mit machen will. Oder für Ideen. Es soll halt nur für niemanden ein Zwang sein. Es ist – letztlich – nur eine Idee. Was daraus wird, haben Sie in der Hand.

Wann geht es los?

Jetzt. Oder wann immer sie wollen

Viel Spaß!

P.S. Ideen und Anregungen? Nur her damit.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s